Resonanz

„Liebe Frau Lawrenz, sie waren unvergesslich liebenswürdig,
enthusiastisch und zugewandt – nun haben Sie mich mit so schönen Fotos beschenkt!
Danke von Herzen. Es ist Ihnen auf unaufdringliche Weise wirklich besonders Schönes gelungen.
Auf ein Wiedersehen! Ihr Roger Willemsen“,
19. August 2009

„Liebe Frau Lawrenz, nun haben Sie mir so viel Liebes geschenkt, dass ich gar nicht weiß, wie ich mich revanchieren kann … Das eine Foto ist das ganz besondere unter den vielen … Ich mag es sehr und freue mich, dass es einen Buchtitel zieren wird. Ganz liebe Grüße in das ruhige Haus in der Natur,
Ihre Margot Käßmann“, 28. März 2008

„Monika Lawrenz arbeitet ganz ruhig, sie ist so gar nicht
die hektische Reporterin, um sie herum ist eher Stille.
Sie atmet mit. Ihre Fotos sind wie die Generalpause in der Musik, diese klangerfüllte Stille, die vom Rhythmus gehalten wird.“
Dr. Matthias von Hülsen, 2005

An die Deutsche Stiftung Musikleben:
„ …vor allen Dingen danke ich Ihnen für den schönen Band MUSIKLEBEN, der mir große Freude macht und den ich wirklich wohl gelungen finde…”
Wolfgang Schäuble, Bundesminister des Innern,
24. November 2005

Presse

OSTSEEZEITUNG, 14. MAI 2009
„Der NDR präsentiert als wichtiger Partner der Festspiele Mecklenburg Vorpommern im Schweriner Landesfunkhaus einige der schönsten großformatigen Fotografien von
Monika Lawrenz …
Mit besonderer Leidenschaft bannt sie Klangereignisse in sensible wie raffinierte Fotosequenzen, um dem Betrachter einen unmittelbaren Eindruck von Aufführung und Interpretation zu hinterlassen…“

Radio

Zwischen Magie und Marketing – Musikfotografie heute
Eine Musikszene von Dagmar Penzlin
Deutschlandfunk: 20. September 2009, 15.05 bis 16 Uhr

http://www.dradio.de/aktuell/1031319/

Förderungen und Preise

2003 Kunst- und Kulturpreis, Landkreis Parchim

2001 Stipendium der Stadt Neubrandenburg

2000 Anerkennung Design Preis 2000
des Wirtschaftsministeriums für das Fotobuch
„Kunst und Künstler in Mecklenburg-Vorpommern“

2000 Stipendium der Hansestadt Rostock

1999 Förderung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung für das Fotobuch „Kunst und Künstler in Mecklenburg-Vorpommern” sowie vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
und vom Landkreis Parchim